Das Wochenende der Badmintonjungend des SC  Nordwalde stand ganz im Schatten der neuen Individualturniersaison. In diesem Jahr beginnt die Serie mit dem ersten Bezirksdoppel- und Mixedranglistenturnier. Bei über 300 Teilnehmern waren die Nordwalder mit 5 jungen Sportlern nicht der stärkste Verein, aber dennoch sportlich gut aufgestellt.

 

Am Samstag im gemischten Doppel spielten Franziska Lülf/Bastian Koberg erstmals zusammen auf einem Turnier und belegten nach gutem Spiel den 14. Platz. Am Sonntag standen die Doppelpaarungen auf dem Spielplan und die beiden jungen Akteure, Constantin Tertilt/Niklas Kamm, spielten zum ersten Mal Doppel auf einem Ranglistenturnier und agierten zu Beginn sehr nervös. Im Laufe des Turniers wurden beide immer besser und belegten am Ende, sehr zur Überraschung des Trainers, sogar den 7. Platz. Das lässt für die Zukunft der beiden Jungs viel Platz für Phantasie. Das Beste aber kam zum Schluss des Sonntags.

Victoria Südbeck mit ihrer Partnerin Nele Iwanowski vom PSV Gelsenkirchen. Von den Verantwortlichen des Landesverbandes auf Setzplatz 2 gesetzt begannen sie das Turnier sehr nervös und mussten vom Trainer in den Coachingpausen immer wieder neu eingestellt werden. Bis zum Finale wurde es dann aber immer besser, auch die Abstimmung zwischen den Beiden  und mit dem Einzug ins Finale, war auch die Fahrkarte für das nächst höhere Turnier, das 1. NRW-Doppelranglistenturnier, gelöst. Im Finale, gegen die Paarung aus Mülheim/Heimaterde und an Eins gesetzt, hatte sie keine Chance. Die Gegner finden zu Hause eine deutlich bessere Trainingssituation vor und haben deutlich mehr Spielerfahrung. Dennoch konnten Victoria und Nele das Spiel recht offen gestalten und zeigten auch immer wieder, dass beide noch lange nicht ihren Zenit erreicht haben. Beide freuen sich auf das Turnier im Mai auf NRW-Ebene um sich dort mit den besten aus NRW zu messen.

Zum Seitenanfang