SC 28 Nordwalde e.V.

Mühlenweg 2
48356 Nordwalde
Tel. 02573 979528
info@sc-nordwalde.de

Das Wochenende war für die Badmintongemeinde das Hochamt. Auf dem Kalender standen die Westdeutschenmeisterschaften der Jugend und Schüler. Im Auftrag des Badmintonlandesverbandes hatte der TSV Heimaterde/Mülheim die Aufgabe, zusammen mit dem Verbandsjugendausschuss des Landesverbandes, dieses große Turnier durchzuführen.

Unter den über 500 Teilnehmern war auch eine Spielerin vom SC 28 Nordwalde, Victoria Südbeck. Sie hatte sich Anfang Oktober in Rheine im Mädchendoppel U15 und im gemischten Doppel U15 für dieses Turnier qualifizieren können. Allein diese Qualifikation ist schon für die Verhältnisse in Nordwalde, was die Trainingsbedingungen betrifft, eine sehr schönes Ergebnis. In den letzten Jahren ist es dem Team vom SC 28 Nordwalde immer wieder gelungen einen oder eine Paarung zu den Westdeutschen zu bekommen. Für Victoria war es nun die dritte Teilnahme, auch das ein Novum. Am Samstag begann das Turnier mit dem gemischten Doppel und die Auslosung ergab für Victoria Südbeck und ihrem Partner von der Union Lüdinghausen, Collin Kuprianow, eine Konstellation, das sie mit Erreichen des Viertelfinales auf eine kaum zu lösende Aufgabe treffen würden. Bis zum Viertelfinale gab es nur Siege, dann aber kamen die harten Brocken, Kaderathleten und Nationalspieler, da hängen die Trauben doch sehr hoch. Nach zwei guten Sätzen schieden beide im Viertelfinale aus und  belegen damit den fünften Platz, ein Ergebnis, das vorher keiner auf dem Schirm hatte.

Am Sonntag wurden die Doppel gespielt und Victoria musste mit ihrer Partnerin Lara Liffers, BC Kleve, einen ähnliche Weg gehen wie am Tage zuvor. Auch hier wartete im Viertelfinale wieder ein großer Brocken. Im Achtelfinale standen die auf Setzplatz 7 gesetzten, die aber keine große Herausforderung waren und in zwei Sätzen zum Duschen geschickt wurden. Das Viertelfinale erwies sich aber einmal mehr als Grenze des Machbaren für die Nordwalder und Partner und so hieß es auch hier zum Schluss, Platz 5 bei den Westdeutschen. Im Gesamtergebnis platzierte sich die Nordwalderin damit zweimal unter den besten acht in ihrer Altersklasse in NRW. Ein Ergebnis, das es in der Badmintonwelt in Nordwalde noch nie gab.

Zum Seitenanfang