SC 28 Nordwalde e.V.

Mühlenweg 2
48356 Nordwalde
Tel. 02573 979528
info@sc-nordwalde.de

Voller Spannung auf eine mit 44 Turnerinnen rekordverdächtig große Konkurrenz machten sich am Samstag vier Turnerinnen des Jahrgangs 2011 mitsamt elterlicher Begleitung und Trainerin Maja Rausmann auf den Weg nach Lippstadt. Hier wurden zum ersten Mal die Westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften in Kombination mit dem (Mannschafts-) Projektwettkampf des Westfälischen Turnerbundes ausgetragen.

Evelin Stürmer, frisch gebackene Münsterland-Meisterin, zeigte auch hier wieder konstante Leistungen an allen Geräten. Mit 50,25 Punkten erreichte Sie einen guten 13. Platz gefolgt von Charlotte Göcke auf Rang 15, die abermals ihre wettkampfstärke ausspielte. Besonders erfreulich ist das Ergebnis von Lenya Bürger, die erst seit gut einem Jahr am Training der Talentsichtungsgruppe des SC Nordwalde teilnimmt. Mit 48,55 Punkten erturnte sich Lenya bei ihrem ersten Auftritt auf westfälischer Ebene den 17. Rang. Sowohl Charlotte, als auch Lenya konnten Ihre Gesamtpunktzahlen im Vergleich zu den Münsterland-Meisterschaften vor drei Wochen deutlich verbessern, was zum einen innerhalb so kurzer Zeit und zum anderen auf dieser Ebene nicht selbstverständlich ist. Ebenso verbesserte sich Emma Enkrodt im Vergleich mit den Ergebnissen der westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften im Frühjahr um mehr als sieben Punkte! Trotz urlaubs- und krankheitsbedingtem Trainingsausfall in den letzten Wochen erreichten Emma mit 47,90 Zählern den 23. Platz.

Die Ergebnisse dieses Einzelwettkampfs wurden zu einer Mannschaftswertung für jeden westfälischen Leistungsstützpunkt zusammengezogen. Hier setzte sich Detmold mit über 12 Punkten Abstand zum zweitplatzierten Stützpunkt Siegen an die Spitze. Evelin Stürmer und Emma Enkrodt bildeten mit Samantha Heines und Martha Wieskötter vom TVE Greven eine Mannschaft für den Stützpunkt Greven. Mit knappem Vorsprung vor Bünde und Dortmund freuten sie sich über den dritten Platz.

In der Alterklasse 8, Jahrgang 2010, waren nur noch 19 Turnerinnen gemeldet. Die geforderten Übungen sind hier deutlich schwerer zu erfüllen. Besonders die Schwebe- und Langhangkippe am Stufenbarren trennen hier die „Spreu vom Weizen“. Diese turnten Elsa Rausmann und Leonie Peters hier souverän. Ebenso gelangen die Boden- und Balkenübungen routiniert. Lediglich Leonie haderte am Sprung, den sie nach urlaubsbedingtem Trainingsausfall in den Herbstferien nicht wie gewohnt ausführen konnte. Mit 49,30 Punkten konnte sich Elsa über einen tollen 7. Platz freuen. Leonie Peters erreichte mit 46,45 Zählern Rang 12.

Gemeinsam mit Lina Taudt und Joline Venker aus Greven durften Elsa und Leonie bei der Siegerehrung des Projektwettkampfs hinter dem überragenden Stützpunkt aus Detmold und vor Dortmund auf das Silberpodium klettern.

Auf Grundlage der erreichten Punkte auf diesem Wettkampf wird das Trainerteam nun die Entscheidung treffen müssen, ob mit einer Teilnahme an einem Test für athletischen und technischen Normen eine Aufnahme der Turnerinnen im Landeskader des Westfälischen Turnerbundes angestrebt werden soll.

Zum Seitenanfang